Clint Eastwood

*31.05.1930

Mit dreckigen kleinen Western für Sergio Leone wurde Clint Eastwood ab Mitte der 1960er ein Star: "Für eine Handvoll Dollar" und "Für ein paar Dollar mehr" begründeten den Italowestern, "Zwei glorreiche Halunken" ist ein Höhepunkt des Genres. Eastwood, der zuvor Fernsehdarsteller war, wurde so "über Bande" zum erfolgreichen Hollywoodakteur in Western, Kriminal- und Actionfilmen: "Hängt ihn höher" (1968) oder "Dirty Harry" (1971) und seine Fortsetzungen ließen Eastwood als Ikone des wortkargen, handlungsbetonten Mannes erscheinen.

Bald begann Eastwood auch, Regie zu führen - sein Debüt ist das eher leise Psychodrama "Sadistico" (1971), sein zweiter Film das für Eastwood eher untypische Liebesdrama "Begegnung am Vormittag" (1973). Er entwickelte eine unaufgeregte, geradlinige Art des Inszenierens zur Meisterschaft und kann heute nicht nur als großer Schauspieler, sondern auch als großer Regisseur gelten: Für "Erbarmungslos" (1992) und "Million Dollar Baby" (2005) erhielt er Regie-Oscars.

Zurück