Don Siegel

*26.10.1912 – †20.04.1991

Don Siegel erhielt schon früh in seiner Karriere, im Jahr 1945, zwei Oscars: für Kurzfilme, die er für Warner Bros. gedreht hatte. Im Folgenden etablierte sich Siegel als kompetenter Handwerker und freigeistiger Regisseur, dessen Filme Action und Thrill versprachen. Der Science Fiction-Thriller "Die Dämonischen" ("Invasion of the Body Snatchers") ist 1956 ein erster Höhepunkt seiner Karriere; Filme wie der Polizeifilm "Nur noch 48 Stunden" (1968) oder der Spätwestern "Der letzte Scharfschütze" / "The Shootist" (1976, John Waynes letzter Film) gelten als Klassiker ihrer Genres.

Vor allem die Zusammenarbeit mit Clint Eastwood war äußerst fruchtbar: Von "Coogans großer Bluff" (1968) bis "Flucht von Alcatraz" (1979) wurde Eastwood ein Stammschauspieler für Siegel. Und Siegel wurde bei Eastwoods ersten Regiearbeiten zum Mentor. Höhepunkt der Zusammenarbeit ist sicherlich der ikonische Klassiker "Dirty Harry" (1971).

Zurück